Startups: Unser Service für Gründer

Sie befinden sich noch in der Gründungsphase und beschäftigen bereits Studenten, Praktikanten, freie Mitarbeiter oder sogar Vollzeit-Angestellte? Unsere Erfahrung hat uns gezeigt, dass bei Startups regelmäßig folgende Probleme auftauchen:

  • Verwendung veralteter Arbeitsverträge (unwirksame Klauseln, bspw. Überstundenabgeltung)
  • Beschäftigung freier Mitarbeiter, die tatsächlich Arbeitnehmer sind (Schein-Selbständigkeit, Gefahr der Strafbarkeit der Geschäftsführer sowie persönliche Haftungsrisiken)
  • Beschäftigung von Praktikanten, Studenten, Mini-Jobbern mit veralteten Verträgen

Gerade für Startups haben wir maßgeschneiderte Lösungen parat, die zum einen Ihre finanzielle Situation berücksichtigen, zum anderen Ihren Ansprüchen an hochprofessionelle Rechtsberatung gerecht werden. Die Beschäftigung (vermeintlich) freier Mitarbeiter stellt eine große Gefahr für Sie als Geschäftsführer dar, da Sie hier persönlich haften und sich ggf. sogar strafbar machen. Spätestens wenn sich ein Investor für Ihr Startup interessiert, zahlt es sich aus, hochwertige Verträge zu nutzen. Neben potenziellen Haftungsrisiken, die veraltete Verträge mit sich bringen und die ein Investor selbstverständlich einpreist, dürfen Sie nicht unterschätzen, dass die Qualität Ihrer Verträge auch Rückschlüsse auf die Professionalität Ihrer Arbeitsweise zulässt. Ihre Verträge sind Ihre Visitenkarte. Kontaktieren Sie uns und stellen Sie sicher, dass Sie von Anfang an gut beraten sind.

➸ So bewerten unsere Mandanten unsere Kanzlei: [Bewertungen]

Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://www.kanzlei-hautumm.de/startups
YouTube
YouTube
LinkedIn